Bürgerhaus Lübsche Straße, Wismar
Zweigeschossiges Giebelhaus und Kemladen mit Bauteilen aus dem 14. Jahrhundert
Um 1680 Brauhaus, später Wohnnutzung, 20 Jahre Leerstand

Zielstellung der Sanierung:

  • Restaurierung des Zustands um 1930, der die verschiedenen Bauphasen abbildet und als „Stückwerk“ lesbar lässt, in Kombination mit einer modernen Ergänzung, um das Gebäude dem heutigen Standard eines Wohngebäudes anzupassen
  • Dauerhafter Erhalt der Substanz und denkmal- und materialgerechte Fortschreibung von Fassaden und innerer Struktur in Holz und Lehm
  • Nachgründung der Innenwände
  • Sanierung Holztragwerk
  • Energetische Optimierung mit diffusionsoffenen Materialien
  • Innendämmung mit Holzfaser und Lehm
  • Dach- und Deckendämmung mit Cellulose
  • KfW Niedrigenergiehausstandard 115 (EnEV 2009)
  • Regenerative Wärmeversorgung

Bauherr
Friedrich Däuble und Claudia Däuble-Genelin

Wohnfläche
320 qm 

Ausführung
2013/2014

Leistungen Ziegert | Seiler Ingenieure

  • Tragwerksplanung LP 1–5
  • Ingenieurtechnische Bauaufnahme
  • Bestandsgutachten

Architektur
Roswag Architekten

Auszeichnungen
KfW Awards Bauen und Wohnen 2017 (Lobende Anerkennung)


Publikationen

Architektenkammer Berlin (Hrsg.): ARCHITEKTUR BERLIN BAND 6 – Baukultur in und aus der Hauptstadt, Braun Publishing, Berlin 2017, ISBN 978-3-03768-216-6